Die Sternsinger sind unterwegs!

Seit Dienstag, 4.1. sind im Pfarrgebiet die Heiligen Drei Könige unterwegs, verkünden die Geburt von Jesus und sammeln für die Armen im Amazonasgebiet!

Die Heiligen Drei (oder mehr?) Könige kurz vor dem Aufbruch, hochmotiviert…

Die Sternsinger besuchen die Haushalte noch am 5.1. und werden in der Hl. Messe in der Pfarrkirche am Dreikönigstag dabei sein. Spenden sind herzlich willkommen!

Wort der Woche

23.1.2022

Ist die Synode ein Parlament?

Immer wieder höre und lese ich die Frage, warum die Kirche nicht „demokratischer“ wird, und warum alles „von oben“ entschieden werden soll. Ich frage einmal positiv: Was sind die Vorteile von Demokratie? Deren gibt es viele. Das Wichtigste ist doch dabei, dass sich das Volk in der Demokratie selbst das Recht gibt, das es befolgen will. Die Gemeinschaft setzt ihre Regeln fest, und nicht ein „Autokrat“, der das Volk womöglich ausnützt und unterdrückt. Doch die größte Stärke der Demokratie ist auch ihre größte Schwäche: Wenn das Recht vom Volk ausgeht, wie ein Leitspruch der Republik Österreich sagt, und es keine Grenzen (zum Beispiel Verfassung, Menschenrechte,…) gäbe, so bräuchte man nur die nötige Mehrheit, um einer Minderheit alles Mögliche aufzuerlegen.

Kommen wir zurück zur Kirche. Warum werden die Päpste, Bischöfe und Priester nicht von den Gläubigen gewählt? Zum einen, weil die Kirche „hierarchisch“ ist. Dieses Wort kommt aus dem Griechischen und heißt wörtlich, dass etwas einen heiligen (hieros) Ursprung (archä) hat. Damit ist schon viel gesagt, denn die kirchliche Hierarchie hat einen heiligen Ursprung, nämlich Christus selbst, der die Zwölf Apostel, und darunter besonders Petrus, persönlich bestimmt hat. Zum anderen, weil die Kirche sich nicht selber „machen“ kann, sondern gänzlich von Gott abhängt. Ihre Hierarchie ist sakramental! Das heißt, dass alle ihre Vorsteher das Sakrament der Weihe empfangen und damit die Gnade erhalten haben, Christus in besonderer Weise darzustellen und zu vertreten. Aber die Geweihten sollen das Werk Christi fortführen, der „nicht gekommen ist, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen“. Denn nicht die Priester sind die Kirche, sondern wir alle, alle Getauften! „Parlament“ kommt vom Französischen „parler“, das „sprechen“ heißt. Wenn es darum geht, ob wir als Getaufte alle mitreden und Verantwortung tragen sollen – ja, dann ist die Synode ein Parlament.

Synodale Grüße,

Kaplan Clemens

Anmeldung Firmung 2022

Möchtest du das Sakrament der Firmung empfangen oder kennst du jemanden, der das möchte?

Wenn du im nächsten Jahr 14 Jahre alt wirst oder älter bist, kannst du 2022 die Firmung empfangen. Die Firmung ist ein Sakrament, das eine tiefe und wichtige Verbindung mit deiner Taufe hat und dich Gott näher bringt.

In unserer Pfarre werden wir die Firmung voraussichtlich Anfang Oktober 2022 feiern (das genaue Datum wird noch bekanntgegeben). Die Vorbereitung dafür wird Anfang Februar beginnen.

Wie kannst du dich anmelden? Es ist ganz einfach. Vielleicht hast du schon einen Brief von uns mit dem Anmeldeformular bekommen. Sonst findest du es auch unten zum Download. Fülle es bitte aus und komm damit persönlich an einem der unten angegebenen Termine ins Pfarrbüro (Rennbahnweg 44, Zugang durch die Kirche).

Nimm außer dem Anmeldeformular noch Folgendes mit:

  • Kopie deines Taufscheins
  • 35 Euro Kostenbeitrag für die Firmvorbereitung

Die möglichen Anmelde-Termine sind (jeweils zwischen 17 u. 18 Uhr):

Dienstag 11.1.2022 oder Mittwoch 12.1.
Dienstag 18.1. oder Mittwoch 19.1. oder Donnerstag 20.1.2022

Wenn du Fragen hast oder sprechen willst, ruf uns gerne an: 0664 6101275. Die Firmung ist auch für Erwachsene möglich, kontaktieren Sie uns bitte diesbezüglich telefonisch oder kommen Sie zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro vorbei.

Wir freuen uns, dich kennen zu lernen!

Herzliche Grüße

Pfarrer Alexander Fuchs und das Team der Firmbegleiter

Nikolausbesuch in der CASA Kagran

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember, war der heilige Nikolaus auch im Seniorenwohnheim im Pfarrgebeit, der CASA Kagran, unterwegs und durfte Freude und Geschenke in ein von der Coronapandemie hart mitgenommenes Umfeld bringen. Seit fast zwei Jahren sind Besuche sehr eingeschränkt und die Mitarbeiter besonders belastet. Der Bischof aus Myrrha bringt Hoffnung! Lesen wir hier den Bericht von Seelsorgerin Gaby Sprinzl:

Am 6. 12. kam zur großen Freude unserer Bewohner/innen der Hl. Nikolaus in die Casa Kagran.

Pfarrer Alexander Fuchs, der gemeinsam mit seinem Kaplan Clemens Haunschmidt, auch während des Jahres unsere Bewohner betreut, hat mit viel Empathie und Kommunikationsfreude die Botschaft des Hl. Nikolaus verkündet.–  An dieser Stelle sei auch dafür einmal ein herzliches DANKESCHÖN ausgesprochen!

In Begleitung von Krampeline Gaby und Engerl Sonja wurde das Lied: „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen und mit Hilfe der Hausleiterin Maria wurde an  alle Bewohner/innen ein Nikolosackerl ausgeteilt.

Der Nikolo mit seiner Entourage hat viel Schwung in die Wohnbereiche gebracht und manche Augen begannen zu leuchten als er zu ihnen sagte:

„Bald neigt sich das Jahr dem Ende zu.

Felder und Wiesen liegen in Ruh.

Der Schnee fällt auf die Erde nieder

und es erklingen Weihnachtslieder.

Vorher aber in diesem Haus,

kommt in die Wohngemeinschaft der Nikolaus.

Ich bringe euch Grüße und Himmelsfrieden.

Der sei – so Gott will – euch allen beschieden!“

Feiern zum hl. Nikolaus und zum hl. Josef

Nikolausfeier für Kinder

Am Montag, 6. Dezember, findet um 16 Uhr in der Pfarrkirche eine Feier zum heiligen Nikolaus statt! Alle Kinder sind herzlich eingeladen! Es gibt Lieder, Gebete, Geschichten und natürlich kommt auch der echte heilige Nikolaus mit Geschenken. Natürlich sind auch Begleitpersonen und alle, die gerne mitfeiern, herzlich willkommen.

Es handelt sich dabei um einen Gottesdienst, für den die Coronavorsichtsmaßnahmen gelten.

Gottesdienst zum Abschluss des Jahres des heiligen Josef

Papst Franziskus hat vorigen Herbst ein „Josefsjahr“ ausgerufen, in dem der Heilige besonders im Mittelpunkt unseres Lebens stehen sollte. Es begann offiziell am 8.12.2020 und endet am Mittwoch, den 8.12.2021, am Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria. Zu diesem Anlass feiern wir einen Gottesdienst, das heißt wir beten gemeinsam die Psalmen der Vesper, und dazu singen wir Adventlieder. In der Mitte der Feier wird es eine Predigt über das Leben des heiligen Josef geben. Herzliche Einladung!

Coronavorsichtsmaßnahmen in Pfarre und Gottesdienst

Stand: 22.11.2021

Die gute Nachricht vorweg: gemeinsame Gottesdienste sind erlaubt und sicher! Hier die Details:

  • Die Zeiten der Gottesdienste bleiben gleich.
  • Während des Gottesdienstes ist ein Abstand von mindestens 1 Meter zu Personen einzuhalten, die nicht im selben Haushalt wohnen.
  • Es ist während des ganzen Gottesdienstes eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Gemeinsamer Gesang ist möglich, wird aber reduziert.
  • Die Teilnahme ist für alle möglich und erlaubt (keine 3G- oder 2G-Regel). Wenn Sie sich krank fühlen oder in Quarantäne sind bleiben Sie natürtlich bitte zuhause! Es gibt viele Angebote für Hl. Messen online, die Sie in einem solchen Fall nützen können.

Erstkommunionsvorbereitung 2021/22

Liebe Eltern,


wir planen, ab November 2021, in unserer Pfarre St. Christoph am Rennbahnweg die Vorbereitung auf die Erstkommunion zu beginnen, für die katholisch getauften Kinder, die in unserem Pfarrgebiet wohnen. Die Vorbereitung erfolgt grundsätzlich in der Wohnpfarre (und nicht klassenweise). Die Erstkommunion selbst werden wir voraussichtlich im Mai 2022 feiern. Bei der Vorbereitung auf die Erstkommunion wollen wir gemeinsam den katholischen Glauben tiefer kennenlernen, Heilige Messen feiern und die Kinder auf das Sakrament der Versöhnung /Beichte vorbereiten.
Sie können Ihr Kind anmelden, wenn es getauft ist und ab Herbst 2021 die 2. VS-Klasse besucht. Sollte Ihr Kind noch nicht getauft sein, kann es trotzdem angemeldet werden, muss aber vor der Erstkommunion die Taufe empfangen.
Die Vorbereitung wird sich auf drei „SÄULEN“ stützen:

  • Heilige Messen an Sonntagen (besondere verpflichtende Termine für Heilige Messen werden rechtzeitig bekanntgegeben).
  • Gruppenstunden in der Pfarre (Zeitpunkt und Häufigkeit hängen von der Anzahl der angemeldeten Kindern ab).
  • Mitwirkung der Eltern (zB. Elterntreffen…)


    Welche Schritte sind nun für Sie notwendig?

    ► Sie bekommen mit diesem Brief ein gelbes Anmeldeformular für die Erstkommunion-Vorbereitung. Füllen Sie dieses bitte aus und bringen Sie es zusammen mit einer Kopie des Taufscheins Ihres Kindes und € 35,- Kostenbeitrag
    bis spätestens Sonntag, 7. November 2021
    persönlich ins Pfarrbüro (Öffnungszeiten Dienstag u. Freitag 10-12h; Mittwoch 17-18h). Sie können die Anmeldung auch nach den Heiligen Messen in der Sakristei abgeben. Gottesdienst-Zeiten: www.sanktchristoph.at

    ► Am Sonntag, 21. November 2021, feiern wir um 11h in der Pfarrkirche eine Heilige Messe mit den Erstkommunion-Kindern und mit Ihnen, liebe Eltern. Dort erfahren Sie weitere Termine für die Erstkommunion-Vorbereitung.
    Ich freue mich darauf, Ihnen persönlich zu begegnen.

    Herzliche Grüße und Gottes Segen
    Pfarrer Alexander Fuchs und das Erstkommunions-Team

Einladung zur Katechese

Kennt und liebt mich Jesus?

Wie kann ich Gott finden?

Wozu die Kirche?

Komm und höre die gute Nachricht!

In der Pfarre St. Christoph gibt es ab Oktober wieder das Angebot, Katechesen, das heißt Abende, an denen in einer neuen, erfrischenden Art über den Glauben gesprochen wird, zu besuchen. Die Katechesen werden von einem Team, bestehend aus Pfarrer Alexander Fuchs und Diakon Alonso Ramirez, sowie zwei Ehepaaren gehalten. Sie alle kommen aus einer kirchlichen Gemeinschaft, die „Neokatechumenaler Weg“ genannt wird und von der es seit Jahren in der Pfarre St. Christoph drei Gruppen gibt. Die Katechesen dauern jeweils ca. eine Stunde. Wenn Sie Interesse haben, kommen Sie einfach vorbei und hören Sie zu! Es ist kostenlos und unverbindlich. Die Katechesen beginnen am:

Montag, 4. Okt. 2021,
19:30 Uhr

Ab dann jeweils Donnerstag und Montag, jeweils 19:30 Uhr, bis Ende November.

Ort: Veranstaltungssaal                                                 

Röm.-kath. Pfarre St. Christoph

Rennbahnweg 44, 1220 Wien                                

Infos: Pfarrer Alexander Fuchs Tel.: 0664 6101275
https://neokatechumenalerweg.de/

 

Flohmarkt

Großer Herbstflohmarkt in der Pfarre St. Christoph!

Freitag, 8. Oktober 2021
13-17 Uhr

Samstag, 9. Oktober 2021
9-13 Uhr

Kommen Sie – stöbern Sie – kaufen Sie!

  • Herbst-/Winterbekleidung
  • Bücher, Spielwaren
  • Modeschmuck
  • Schuhe, Stiefel
  • Handtaschen
  • Bettwäsche, Vorhänge
  • Elektrogeräte
  • alles für den Haushalt
  • und vieles mehr

Corona-Präventionsmaßnahmen:

Ware wird im Einbahnsystem präsentiert. Bitte beachten Sie den Mindestabstand und verwenden Sie in den Innenräumen bitte die Maske!

Weitere Informationen: 0664 6101275

Buswallfahrt Mariazell

Herzlichen Einladung zur Sonntagswallfahrt nach Mariazell!

Wann: Sonntag 27.6.21
Abfahrt: 10:30 Uhr vor der Pfarkirche St. Christoph am Rennbahnweg, Rennbahnweg 44, 1220 Wien
Mittagessen: in Mariazell, im Hotel „Drei Hasen“.
15:00 Uhr: Heilige Messe am Gnadenaltar der Basilika Mariazell mit feierlichem Einzug
Rückkehr: ca. 19:30, wieder vor der Pfarrkirche St. Christoph.

Kosten Busfahrt: 20 € für Erwachsene, 10 € für Kinder/Jugendliche

Anmeldung bitte in der Pfarrkanzlei (kanzlei@sanktchristoph.at) oder unter 0664 6101275