Wort der Woche

22.5.2022

Jenseitsvertröstung?

Das Leid in der Welt wirft (zurecht) ernste Fragen auf, die aktuell an der Pandemie, dem Ukrainekrieg, der Klimakrise und vieler anderer Ereignisse deutlich werden. Wie verhalten sich die Christen angesichts des vielen und vielfältigen Leids? Flüchten sie sich in eine Vorstellung des Himmels?

Seit langem wird der Kirche Jenseitsvertröstung vorgeworfen. „Jetzt geht es uns schlecht, später nach dem Tod umso besser“, war die Devise. Die ist im Prinzip nicht falsch, aber dennoch eine verkürzte Sicht, die im schlimmsten Fall zu gefährlicher Passivität oder gar Komplizenschaft mit dem Bösen werden kann. Jesus lehrt uns mit seiner „Himmelfahrt“, die wir am Donnerstag feiern, etwas anderes, tieferes. Er, der Gottmensch, wird nun nach seiner Auferstehung endgültig bei Gott in den Himmel aufgenommen, doch den zurückbleibenden Jüngern gibt er die ausdrückliche Order: Bleibt in der Stadt! Das heißt: bleibt in der Welt, bleibt in der Gemeinschaft der Kirche, bleibt im Glauben und in der Gesellschaft. Ihr werdet mir in den Himmel folgen, aber nicht sofort. Ihr habt hier einen „Job“ zu erfüllen: die Erde muss von der guten Nachricht der Rettung durch Jesus erfüllt werden, damit alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen (vgl. 1 Tim 2,4). Bleibt in der Stadt, bis ihr mit der Kraft aus der Höhe, dem Heiligen Geist, erfüllt werdet. Tut eure tägliche Arbeit und tut sie mit Freude, bis Christus wiederkehrt und uns mit sich nehmen wird. Komm, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe! 

Alles Gute,

Kaplan Clemens

Gefällt Ihnen das Wort der Woche? Tragen Sie sich für den Newsletter ein und bekommen Sie das „Wort der Woche“ jeden Sonntag bequem per Email zugesandt.

Frühlingsflohmarkt

Am Samstag, 2. April, findet von 11 bis 17 Uhr in der Pfarre St. Christoph ein Frühlingsflohmarkt statt!

Kommen Sie – stöbern Sie – kaufen Sie!

Informationen im Aushang vor der Kirche.

Neu gewählter Pfarrgemeinderat

Der Pfarrgemeinderat besteht in unserer Kirche aus sieben Pfarrmitgliedern, die sich mehrmals jährlich mit Pfarrmoderator Mag. Alexander Fuchs, Kaplan Mag. Clemens Haunschmidt und Diakon Alonso Ramirez treffen, um gemeinsam über die Praxis der Pfarre in der Verkündigung des Glaubens, des Gottesdienstes, der Feste, der Bauangelegenheiten und anderer Anliegen zu sprechen und Entscheidungen zu finden. Die Pfarrgemeinderäte engagieren sich im Pfarrleben und sind eine große Stütze für das Pfarrteam.

Am Sonntag, 20.3.22, fand die Wahl des neuen Pfarrgemeinderates (auf die Dauer von fünf Jahren) statt. Folgende Pfarrmitglieder wurden gewählt (in alphabetischer Reihenfolge):

Adam Ebner

Johannes Elsner

Manfred Haas

Karin Maticic

Marianne Müller

Regina Pichler

Franz Wöber

Unser Dank gilt auch den drei weiteren Kandidaten, Alenka Engel, Gerhard Schichor und Corinna Wöber, die in Bereitschaft sind. Wir sind sicher, dass sie ihr Engagement in der Pfarre in gewohnter und geschätzter Weise weiterführen und wir danken Ihnen dafür!

Wahl des Pfarrgemeinderats

Sonntag, 20. März 2022

Am Sonntag den 20. März wird in allen Pfarren der Diözese ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Unser Dank gilt den sieben Pfarrgemeinderäten, die in den letzten fünf Jahren das Pfarrteam so gut unterstützt haben. Am 20. März stehen 10 Kandidaten zur Wahl, die bereit sind, die Aufgabe eines Pfarrgemeinderates in den nächsten fünf Jahren in der Pfarre St. Christoph zu übernehmen und sich so aktiv in das Leben und Wirken der Pfarre einzubringen.

Die Kandidaten sind:

  • Johannes Elsner
  • Manfred Haas
  • Karin Maticic
  • Regina Pichler
  • Gerhard Schichor
  • Marianne Müller
  • Franz Wöber
  • Adam Ebner
  • Alenka Engel
  • Corinna Wöber

Wählen darf:

Jeder Katholik, der im Pfarrgebiet wohnt oder sich der Pfarre zugehörig sieht und das 16. Lebensjahr überschritten hat. Jüngere dürfen wählen, wenn sie gefirmt sind. Kinder haben ebenfalls eine Stimme, die die Eltern für sie abgeben können.

Wann wird gewählt?

Am Sonntag, 20. März, zwischen 10:30 und 11:30, zwischen 17:30 und 18:30 und zwischen 19:30 und 20:00 Uhr. Ausweichtermin ist Mittwoch, 16. März, zwischen 17:00 und 18:30 Uhr.

Wo wird gewählt?

Im Seitenschiff der Pfarrkirche.

Bitte beteiligen Sie sich an der Wahl! Vergelt`s Gott.

Hier finden Sie ein PDF mit den Fotos der Kandidaten:

Synode 2021-23 – Machen wir mit!

In Vorbereitung auf die Bischofssynode, die 2023 in Rom stattfinden wird, lädt Papst Franziskus die Kirche zu einem „synodalen Prozess“ ein, der in den einzelnen Diözesen beginnt, in den Ländern und Kontinenten seine Fortsetzung findet und schließlich in die Synode einfließt.

Unsere Pfarre möchte sich daran beteiligen und so bitten wir Sie um Ihren Beitrag! Wir gehen gemeinsam im Glauben – hören wir auf den Heiligen Geist und aufeinander!

Was kann ich beitragen?

Vor Ort: Im Vorraum der Kirche liegt ein Fragebogen auf. Bitte füllen Sie ihn aus und geben Sie ihn anonym bis 14. Februar in die Box in der „Synodenecke“ im linken Kirchenschiff.

Online: Laden Sie den Fragebogen herunter, füllen Sie ihn aus und schicken Sie ein Foto davon per Email an die Pfarre: kanzlei@sanktchristoph.at
Oder schreiben Sie uns frei eine Rückmeldung!

Wir werden alle Rückmeldungen, die bis 14. Februar eingehen, für unsere Stellungnahme an die Diözese Wien berücksichtigen.

Vielen Dank fürs Mitmachen!

Die Sternsinger sind unterwegs!

Seit Dienstag, 4.1. sind im Pfarrgebiet die Heiligen Drei Könige unterwegs, verkünden die Geburt von Jesus und sammeln für die Armen im Amazonasgebiet!

Die Heiligen Drei (oder mehr?) Könige kurz vor dem Aufbruch, hochmotiviert…

Die Sternsinger besuchen die Haushalte noch am 5.1. und werden in der Hl. Messe in der Pfarrkirche am Dreikönigstag dabei sein. Spenden sind herzlich willkommen!

Anmeldung Firmung 2022

Möchtest du das Sakrament der Firmung empfangen oder kennst du jemanden, der das möchte?

Wenn du im nächsten Jahr 14 Jahre alt wirst oder älter bist, kannst du 2022 die Firmung empfangen. Die Firmung ist ein Sakrament, das eine tiefe und wichtige Verbindung mit deiner Taufe hat und dich Gott näher bringt.

In unserer Pfarre werden wir die Firmung voraussichtlich Anfang Oktober 2022 feiern (das genaue Datum wird noch bekanntgegeben). Die Vorbereitung dafür wird Anfang Februar beginnen.

Wie kannst du dich anmelden? Es ist ganz einfach. Vielleicht hast du schon einen Brief von uns mit dem Anmeldeformular bekommen. Sonst findest du es auch unten zum Download. Fülle es bitte aus und komm damit persönlich an einem der unten angegebenen Termine ins Pfarrbüro (Rennbahnweg 44, Zugang durch die Kirche).

Nimm außer dem Anmeldeformular noch Folgendes mit:

  • Kopie deines Taufscheins
  • 35 Euro Kostenbeitrag für die Firmvorbereitung

Die möglichen Anmelde-Termine sind (jeweils zwischen 17 u. 18 Uhr):

Dienstag 11.1.2022 oder Mittwoch 12.1.
Dienstag 18.1. oder Mittwoch 19.1. oder Donnerstag 20.1.2022

Wenn du Fragen hast oder sprechen willst, ruf uns gerne an: 0664 6101275. Die Firmung ist auch für Erwachsene möglich, kontaktieren Sie uns bitte diesbezüglich telefonisch oder kommen Sie zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro vorbei.

Wir freuen uns, dich kennen zu lernen!

Herzliche Grüße

Pfarrer Alexander Fuchs und das Team der Firmbegleiter

Nikolausbesuch in der CASA Kagran

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember, war der heilige Nikolaus auch im Seniorenwohnheim im Pfarrgebeit, der CASA Kagran, unterwegs und durfte Freude und Geschenke in ein von der Coronapandemie hart mitgenommenes Umfeld bringen. Seit fast zwei Jahren sind Besuche sehr eingeschränkt und die Mitarbeiter besonders belastet. Der Bischof aus Myrrha bringt Hoffnung! Lesen wir hier den Bericht von Seelsorgerin Gaby Sprinzl:

Am 6. 12. kam zur großen Freude unserer Bewohner/innen der Hl. Nikolaus in die Casa Kagran.

Pfarrer Alexander Fuchs, der gemeinsam mit seinem Kaplan Clemens Haunschmidt, auch während des Jahres unsere Bewohner betreut, hat mit viel Empathie und Kommunikationsfreude die Botschaft des Hl. Nikolaus verkündet.–  An dieser Stelle sei auch dafür einmal ein herzliches DANKESCHÖN ausgesprochen!

In Begleitung von Krampeline Gaby und Engerl Sonja wurde das Lied: „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen und mit Hilfe der Hausleiterin Maria wurde an  alle Bewohner/innen ein Nikolosackerl ausgeteilt.

Der Nikolo mit seiner Entourage hat viel Schwung in die Wohnbereiche gebracht und manche Augen begannen zu leuchten als er zu ihnen sagte:

„Bald neigt sich das Jahr dem Ende zu.

Felder und Wiesen liegen in Ruh.

Der Schnee fällt auf die Erde nieder

und es erklingen Weihnachtslieder.

Vorher aber in diesem Haus,

kommt in die Wohngemeinschaft der Nikolaus.

Ich bringe euch Grüße und Himmelsfrieden.

Der sei – so Gott will – euch allen beschieden!“

Feiern zum hl. Nikolaus und zum hl. Josef

Nikolausfeier für Kinder

Am Montag, 6. Dezember, findet um 16 Uhr in der Pfarrkirche eine Feier zum heiligen Nikolaus statt! Alle Kinder sind herzlich eingeladen! Es gibt Lieder, Gebete, Geschichten und natürlich kommt auch der echte heilige Nikolaus mit Geschenken. Natürlich sind auch Begleitpersonen und alle, die gerne mitfeiern, herzlich willkommen.

Es handelt sich dabei um einen Gottesdienst, für den die Coronavorsichtsmaßnahmen gelten.

Gottesdienst zum Abschluss des Jahres des heiligen Josef

Papst Franziskus hat vorigen Herbst ein „Josefsjahr“ ausgerufen, in dem der Heilige besonders im Mittelpunkt unseres Lebens stehen sollte. Es begann offiziell am 8.12.2020 und endet am Mittwoch, den 8.12.2021, am Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria. Zu diesem Anlass feiern wir einen Gottesdienst, das heißt wir beten gemeinsam die Psalmen der Vesper, und dazu singen wir Adventlieder. In der Mitte der Feier wird es eine Predigt über das Leben des heiligen Josef geben. Herzliche Einladung!